Deutsche Juniorenmeisterschaft   Hauswirtschaft

18.03. bis 20.03.2022

Bremen

Ort:              Inge Katz Schule

                    Berufsbildende Schule für Sozialpädagogik und Hauswirtschaft

                    Delmestraße 141B

                    28199 Bremen

Motto

"Mit Resilienz durch die Krisen:                                                                              Was Familien und Haushalte stark macht !"

Zielsetzung der Deutschen Juniorenmeisterschaft Der Bundesverband hauswirtschaftlicher Berufe MdH e.V. veranstaltet jährlich die Deutsche Juniorenmeisterschaft für Auszubildende in der Hauswirtschaft. Bei diesem Wettbewerb wird den Teilnehmer/innen die Möglichkeit geboten länderübergreifend ihre Leistungen zu messen. Die vorangegangenen Leistungswettbewerbe in den Bundesländern qualifizieren nur die Besten zur Teilnahme am Bundesentscheid. Zielsetzung ist nicht nur ein Vergleichen des aktuellen Leistungsstandes, sondern auch die Motivation zur beruflichen Fort- und Weiterbildung. Die beruflichen Chancen auf dem Arbeitsmarkt erhöhen sich. Zeitgleich zum Welttag der Hauswirtschaft werden die Deutschen Juniorenmeisterschaften unter einem bestimmten Motto ausgetragen. Die Teilnehmer/innen lösen handlungsorientierte Aufgaben schriftlich, bewältigen jeweils eine Situationsaufgabe aus dem beruflichen Alltag einzeln und im Team. Juroren aus verschiedenen Bundesländern bewerten nicht nur die fachliche Kompetenz, sondern vor allem die Methoden- und Sozialkompetenz. Sie beurteilen Kommunikationsfähigkeit, Kooperationsfähigkeit, Konfliktfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Selbstorganisation und Umgangsformen; Schlüsselqualifikationen, die im heutigen beruflichen Alltag unerlässlich sind. Unter diesen Gesichtspunkten wird der Wettbewerb jedes Jahr in einem anderen Bundesland ausgetragen.


Fachtagung


 

8.00 Uhr

Einlass und Ausgabe der Tagungsmappen

Eröffnung der Fachmesse

9.00 Uhr

Begrüßung

9.10 Uhr

Leichte Sprache – eine Chance für Schule und Freizeit

Projektvorstellung des Kochbuchs „Rezepte aus aller Welt“

Als Beispiel für gelungene Inklusion in Sprache und Schrift

Astrid Weißer, studierte Germanistin und Politologin

Lehrerin an einer Gesamtschule, Texterin für Leichte Sprache, Hobbyköchin

9.30 Uhr

Neuordnung in der Hauswirtschaft

Daniela Katz-Raible

Hauswirtschaftliche Betriebsleiterin, Oecotrophologin und Lehrerin

Vorsitzende Fachausschuss Bildung der dgh

10.15 Uhr

Kaffeepause/Fachmesse

11.15 Uhr

Bundesteilhabegesetz (BTHG) in der Hauswirtschaft und deren Folgen

Jörg Adler, Der Paritätische Schleswig-Holstein

Teamleitung Eingliederungshilfe, Rehabilitation und Arbeit

12.15 Uhr

Mittagspause/Fachmesse

13.45 Uhr

Zuhause in der Hauswirtschaft

Daniela Katz-Raible

Hauswirtschaftliche Betriebsleiterin, Oecotrophologin und Lehrerin

Vorsitzende Fachausschuss Bildung der dgh

14.30 Uhr

Kaffeepause/Fachmesse

15.00 Uhr

Kommunikation im beruflichen Alltag: Die Welt im täglichen Kontakt ist bunt

Hauswirtschaft und Demenz

Elke Kirchhoff-Rode,

Pflegedienstleiterin im Cläre-Schmidt-Senioren-Centrum, Itzehoe

Geschäftsführerin bei Schwesternschaft profess!onal und

Pflegeexpertin für Menschen mit Demenz

16.00 Uhr

Ende

Tagungspauschale:     

2015

Begrüßung der Teilnehmer durch die Vorsitzende


Kontakt

Zur Herl 15

66636 Theley

MAIL: kontakt@bundesverband-hauswirtschaft.de

TEL: 06853 8599663